MDK-Reformgesetz
Die Medizinischen Dienste sollen durch das "MDK-Reformgesetz" gestärkt und unabhängig von den Krankenkassen organisiert werden. Der MDK Berlin-Brandenburg wird deshalb in eine Körperschaft öffentlichen Rechts umgewandelt und heißt dann Medizinischer Dienst Berlin-Brandenburg. Bis zum 1. Juli wird deshalb diese Website überarbeitet.
Die Beratungs- und Begutachtungsaufgaben des MDK Berlin-Brandenburg bleiben bestehen. Welche Änderungen der Reformprozess im Detail mit sich bringt, lesen Sie hier.
Zum Inhalt springen

Informationen zu Begutachtungen

Ob arbeitsunfähig, pflegebedürftig oder bei einem vermuteten Behandlungsfehler, hier erhalten Sie wichtige Informationen zu verschiedenen Begutachtungen des Medizinischen Dienstes.

Informationen für Kranken- und Pflegekassen

Hier finden Sie u. a. die zuständige MDK-Beratungsstelle für eine Begutachtung oder einen Reha-Verlängerungsantrag sowie viele weitere nützliche Hinweise zur Zusammenarbeit mit dem MDK.

Informationen für Leistungserbringer

Hier finden Ärztinnen und Ärzte, Sanitäts- und Krankenhäuser, Pflegefachkräfte und andere Akteure des Gesundheitswesens Informationen zur täglichen Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Dienst.

Arbeiten beim Medizinischen Dienst Berlin-Brandenburg

Wenn es um Gesundheit und Pflege geht, stehen Menschen im Mittelpunkt. Mehr Verantwortung geht nicht – und wir übernehmen sie gerne.

Lernen Sie den Medizinischen Dienst Berlin-Brandenburg als Arbeitgeber kennen und entdecken Sie Ihre Karriereoptionen bei uns.

Unser Umgang mit der Coronavirus-Infektion 

Mit umfangreichen Maßnahmen schützen wir die Gesundheit der Versicherten, unserer Partner im Gesundheitswesen sowie unserer Mitarbeitenden. Diese Maßnahmen passen wir kontinuierlich der Infektionslage und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen an. Zugleich stellen wir sicher, dass der Medizinische Dienst Berlin-Brandenburg arbeitsfähig bleibt. Wir bitten die Versicherten und unsere Partner herzlich um Verständnis und Unterstützung. Wenn wir zusammenhalten, kommen wir besser durch die Krise. Der aktuelle Stand im Medizinischen Dienst Berlin-Brandenburg auf einen Blick:

 

  • Pflege-Einzelfallbegutachtung: Angesichts des aktuell hohen Infektionsrisikos in den Ländern Berlin und Brandenburg ersetzen wir seit November 2020 die Hausbesuche bei den Versicherten durch strukturierte Telefoninterviews. Zusätzlich stützt sich die Begutachtung auf die jeweiligen sozialmedizinischen Unterlagen. Lediglich in unabdingbaren Einzelfällen besuchen unsere Gutachterinnen und Gutachter die Versicherten noch Zuhause. Wir überprüfen unser Vorgehen kontinuierlich und passen es an die aktuelle Infektionslage in den Landkreisen und kreisfreien Städten an. 

  • Pflege-Qualitätsprüfungen: Vor dem Hintergrund des aktuell hohen Infektionsrisikos hatten wir seit November 2020 die Regel-Qualitätsprüfungen der Pflegeeinrichtungen in den Ländern Brandenburg und Berlin vorübergehend eingestellt. Ende März 2021 nehmen wir zunächst in den stationären Pflegeeinrichtungen die Regelprüfungen schrittweise wieder auf. Frühestens 14 Tage nach dem Angebot der zweiten Impfdosis gegen SARS-CoV-2 für die Bewohnerinnen und Bewohner können Regelprüfungen jeweils stattfinden. Dies gilt unabhängig vom regionalen Pandemiegeschehen. Zum Schutz der Versicherten können Anlassprüfungen weiter ohne Vorbedingungen stattfinden.

  • Begutachtungen mit körperlichen Untersuchungen von Versicherten in unseren Dienststellen nur in Ausnahmefällen: An unseren Berliner Standorten können wir sicherstellen, dass die Schutzmaßnahmen bei Begutachtungen eingehalten werden. Daher finden Begutachtungen mit Versichertenkontakt weiter statt, sofern sie sozialmedizinisch zwingend erforderlich sind. Dabei geht es beispielsweise um die Begutachtung von Arbeitsunfähigkeit. Wann immer es geht, begutachten wir anhand der uns vorliegenden Informationen und Unterlagen der Behandler. Bei Bedarf klären wir offene Fragen schriftlich und telefonisch mit den behandelnden Arztpraxen und/oder den Versicherten. Bitte unterstützen Sie uns dabei.

  • Krankenhausbegutachtung: Aufgrund der aktuellen Infektionslage mit zunehmenden Coronavirus-Ausbrüchen in Brandenburger Kliniken und Besuchseinschränkungen in Berlin und Brandenburg werden die Fallgespräche im Krankenhaus auf Online-Fallgespräche umgestellt. Zur Bearbeitung der Aufträge wird mit den Kliniken gesprochen, um individuelle Lösungen zu finden. Dies beinhaltet zum Beispiel Fallgespräche mit Krankenhausvertreterinnen und -vertretern in den Räumen des Medizinischen Dienstes. In allen anderen Fällen werden Krankenhausunterlagen abgefordert und eine Begutachtung nach Aktenlage durchgeführt

  • Fortbildungen für Mitarbeitende der Kranken- und Pflegekassen: Den Großteil unseres Programmes realisieren wir in Form von Online-Schulungen. Präsenzveranstaltungen finden aus Infektionsschutzgründen bis auf Weiteres nicht statt.

  • Wir unterstützen die Versorgung: Mitarbeitende von uns unterstützen seit Monaten freiwillig das Gesundheitswesen in unserer Region.

Stand: 3. Mai 2021

Aktuelles & Presse

Kontaktformular Hausbesuch